Anmelden

Beschreibung

Maränenbestände in Bergbaurestseen

In Sachsen entstehen bzw. entstanden bereits ca. 20.000 ha Tagebaurestgewässer. In bisherigen Forschungsvorhaben wurde eine Coregonenwirtschaft als zielführend für eine fischereiliche Bewirtschaftung herausgearbeitet. Im geplante Vorhaben sind Bewirtschaftungsmodelle für die künftige Maränenwirtschaft auf Tagebaurestseen zu erarbeiten. Dabei sollen auch neuer Fangmethoden, z. B. die Schleppnetzfischerei, erprobt werden.

Übergeordnete Objekte

Fischerei


Adressen

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Tierhaltung
Fischerei

Postfach 1140
D-02697 Königswartha
Gutsstraße 1
D-02699 Königswartha
Deutschland

E-Mail Gert.Fuellner@smul.sachsen.de
Telefon 035931 296-18
Fax 035931 296-11